The Noser Young way of success – Ein Interview mit unserer Geschäftsleitung

Die beiden Co-Geschäftsleiter Cinzia Vassallo und Robert Kolb berichten über die Erfolgsgeschichte der Noser Young in den letzten zehn Jahren. Im Interview erfahren Sie die einzigartigen Vorteile für Partnerfirmen sowie das enorme Potential dieses jungen und zukunftsorientierten Teams.

Wer ist die Noser Young?
Einer der zwei besten Anbieter von Lehrstellen im ICT-Bereich. Unser Dienstleistungsangebot umfasst ein Basis- und ein Praxislehrjahr. Das heisst sowohl ein 1. wie ein 2. Lehrjahr sowie unterstützende Angebote zur Überbrückung von Betreuungsengpässen und Lehrfortsetzungen. Personen mit einem gymnasialen Abschluss bieten wir auch die zweijährige Way-Up Ausbildung an.

Was macht die Noser Young?
Wir betreiben einen Lehrbetriebsverbund aus Noser Gesellschaften und externen Partnerfirmen und übernehmen dabei auch die Rekrutierung, Selektion und Eignungsabklärungen mittels Assessments. Als Kompetenzzentrum für die Grundbildung engagieren wir uns natürlich kantonal wie auch national für die Berufsentwicklung aller ICT-Berufe. Letzendlich sind wir auch als Prüfungsexperten tätig. Mit unseren Schnupperangeboten in den ICT-Berufen ermöglichen wir den Schülern einen Einblick in die Informatik und Mediamatik und möchten sie für diese Berufe begeistern.

Wie entwickelte sich die Noser Young?
Vor über zehn Jahren haben wir in Worblaufen mit sechs Lernenden gestartet und durften zu dieser Zeit einen Teil der Frox-Räumlichkeiten benutzen. Mit der stetigen Zunahme von Lernenden hat sich unser Dienstleistungsangebot positiv entwickelt und letztendlich besassen wir unser eigenes Stockwerk. Das war nach ungefähr zwei Jahren. Im Oktober 2012 ist das Konzept entstanden, auch in Zürich einen Standort aufzubauen. Schliesslich konnten wir diesen dann mit dem Jahrgang 2013 eröffnen. Damals waren es noch zwölf und heute Stand August 2021 sind es bereits hundert Lernende. 56 dieser Lernenden sind aus den internen Noser-Firmen und 44 aus den Partnerfirmen. Gestartet ist die Idee, Noser Young aufzubauen als Supporter für die Informatik für alle Noserfirmen, deshalb war die Fachrichtung Plattformentwicklung zu Beginn sehr stark ausgeprägt. Als der Standort in Zürich gegründet wurde, begann die Verstärkung und das Ausbauen der Applikationsentwicklung und aktuell ist diese Fachrichtung in Zürich definitiv dominant. In Bern hingegen sind beide Fachrichtungen gleich stark vertreten. Vor vier Jahren kam die Mediamatik-Ausbildung neu hinzu. Die Ergänzung der ICT-Fachfrau / -mann hat sich aufgrund der Veränderungen in der Fachrichtung Plattformentwicklung ergeben. Der Support ist heute Aufgabe der ICT-Fachfrau / -mann.

Was ist aktuell das grösste Wachstum?
Unser grösstes Wachstum zurzeit ist in Zürich mit dem Kunde Cognizant. Sie haben vier neue Lernende bei uns, davon zwei Applikationsentwickler und zwei Mediamatiker. Die Anzahl Lernende bei den bestehenden Kunden vergrössert sich ebenfalls. Wir haben gemerkt, dass sie unsere Ausbildungsdienstleistung sehr schätzen. Es unterstützt und entlastet sie in den ersten zwei Jahren. Im dritten Lehrjahr sind sie dann produktiv im Einsatz. Dadurch ergibt sich einen Kosten-Nutzen-Vorteil und diesen möchten sie nicht mehr verpassen. In Bern konnten wir mit ISCeco ein grosses Projekt abwickeln, was wirklich toll war.

Wo sehen wir das grösste Potenzial?
Sicherlich bei der Erweiterung der Standorte durch Satellit, Akquisition von Neukunden vorwiegend in der Region Bern und Projekten.

Was macht unsere Lernenden aus?
Sehr solide Fachkenntnisse auf topaktueller Technologie ist unser Fokus. Dasselbe gilt für die überfachlichen Kompetenzen, zum Beispiel Verlässlichkeit, Organisation, Reflexions- und Lernfähigkeit, sowie ausgeprägte Sozialkompetenzen und letztendlich auch Erfahrungen aus der interdisziplinären Zusammenarbeit.

Welche Vorteile haben die Lernenden bei uns?
Dank dem Austausch mit Gleichgesinnten haben die Lernenden klar einen einfacheren Start. Sie haben dedizierte Berufsbildner, die sich um sie kümmern und sich Zeit nehmen. Wir vermitteln aktuelle Bildungsinhalte, die sich an Praxis und Weiterbildung orientieren. Die Lernenden arbeiten selbstständig an reelen Projekten und lernen so bereits früh Verantwortung zu übernehmen. Wie geht es weiter? Mitarbeiterförderung auch nach der Ausbildung, das ist das Motto des Noser-Talent-Programm. Die Lernende, welche nach ihrer Lehre die Fachhochschule besuchen möchten, weiter bei uns arbeiten können und somit teilzeit bei uns aktiv bleiben. Sobald die aktuelle Situation dies wieder zulässt, möchten wir gerne wieder Auslanderfahrungen ermöglichen.

Welche Vorteile haben die Firmen mit uns?
Sie haben einen niedrigen Betreuungsaufwand und können sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren. Die überbetrieblichen Kurse werden alle bei der Noser Young durchgeführt und sind nach zwei Jahren abgeschlossen. In diesem Bereich gibt es demnach keine zusätzlichen Kosten. Die Lernenden befinden sich in ihrer produktivsten Phase im Lehrbetrieb ohne zusätzlichen Unterbruch, dadurch erleichtert sich der Einsatz in Projekte. Der Nahe Praxisbezug der Nosergruppe-Gesellschaft und Partnerfirmen führt dazu, dass wir uns am Puls der Zeit befinden. Wir wissen welche Anforderungen der Markt stellt. Natürlich sind wir auch kompetente Anspruchspartner in Zusammenhang mit der Behörde, mit Verbänden, den Eltern, mit welchen wir den Kontakt pflegen und letztendlich auch der Berufsschule, die den Lernenden zu Gute kommt.

Welches grosse Projekt steht an?
Am Standort Zürich steht die Einführung der neuen Berufen an erster Stelle. Die Berufe ICT-Fachfrau / -mann und die Mediamatik sind neu dazugekommen. Dies hat zur Folge, dass die jetztige Anzahl Lernende im Basislehrjahr von 23 auf 40 aufsteigt. Es erfolgt demnach einen Wachstumsschub von 74%. Die Kundenprojekte kommen eher etwas kurzfristig, hierbei lassen wir uns gerne überraschen. In den Fachrichtungen Applikationsentwicklung und Plattformentwicklung kommt die Umsetzung der neuen Regeln in der Ausbildung auf uns zu. Und zum Schluss ein Ereignis in Bern, welches wir uns alle darauf freuen: der Umzug in den Lindenpark.

Anmeldung Zukunftstag Bern

Der Zukunftstag bei der Noser Young ist für Schülerinnen und Schüler, die einen ersten Einblick in die Welt der Informatik / Mediamatik erhalten möchten.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Loading...